Breitensport-Informationen

Ein Benefizlauf für die Jugend im Kreis Plön

„Jede Runde hilft“, das dachten sich über 200 Läuferinnen und Läufer, Walkerinnen und Walker, Spaziergängerinnen und Spaziergänger jeden Alters und konnten am vorletzten Samstag im Juni ihren sportlichen Drang zu laufen kaum mehr bremsen. Unglaubliche 797mal wurde die 2,5 km lange Laufrunde rund um den Plöner Schlossberg von den Teilnehmern zurückgelegt. Für jede gelaufene Runde hat der Rotary Club Plön, gemeinsam mit dem Kreissportverband Hauptveranstalter und Ausrichter des Benefizlaufs, einen Betrag von 3 Euro ausgelobt. Das macht in der Summe 2.391 Euro, gesammelt allein durch die Laufleistungen aller Teilnehmenden. Zu diesem Betrag kamen weitere Spenden hinzu, so dass die Veranstaltung eine Summe von fast 10.000 Euro einbrachte, die der Jugendarbeit im Kreis Plön zugutekommen soll.

Bei „Kaiserwetter“ waren die Organisatoren des Rotary Club Plön bereits seit den frühen Morgenstunden auf den Beinen, um den Plöner Marktplatz zu einem „Marktplatz für die Jugend“ vorzubereiten: Für die Jugendfeuerwehr des Kreises, die Jugend des Technischen Hilfswerks Plön, die DLRG-Jugend sowie der Evangelischen Pfadfinderschaft ‚Plöner Seeschwalben‘ und – nicht zu vergessen - für die Plöner Sportvereine TSV und ‚Plön bewegt‘.

Um 9:30 Uhr begann der offizielle Teil mit einer Begrüßung durch den Präsidenten des Rotary Club Plön Dr. Thomas Quack, der alle Beteiligten willkommen hieß und jede Jugendgruppe einzeln vorstellte.

Der Präsident höchstselbst ließ es sich dann auch nicht nehmen, die Teilnehmer pünktlich um 10:00 Uhr auf die 2,5 km-Strecke über den Plöner Schlossberg zu schicken. Die Strecke war anspruchsvoll aber traumhaft schön. Gleich zu Beginn mussten alle Läufer den Schlossberg hinauf, hier trennte sich bereits die Spreu vom Weizen. Der Anstieg, schon für Spaziergänger nicht einfach, erst recht natürlich, wenn er laufend bezwungen werden will. Oben angekommen ging es vorbei am Schloss und der Alten Schlossgärtnerei direkt auf das Prinzenhaus zu. Der angrenzende Schlossgarten bot bei langsam ansteigenden Temperaturen mit seinem Baumbestand einen wunderbar kühlen Schatten.

Über die Bahnbrücke im Krähenwald erreichten die Läufer den Siebenstern. Hier waren zahlreiche Helfer dabei, die Runden der jeweiligen Läufer zu zählen und für jede gelaufene Runde einen Loszettel in einen Lostopf zu werfen, als Anreiz für jeden Läufer und jede Läuferin mit der Zahl der gelaufenen Runden auch seine persönliche Gewinnchance bei der abschließenden Verlosung zu erhöhen.

Heraus aus dem schattigen Wald ereilte die Läufer dann auf dem Strandweg der ultimative Hitze- und Sonnenscheinschock. Es fühlte sich an, als würde die Sonne, die auf dem Plöner Planetenpfad aufgebaut ist, die gesamte Sonnenwärme gebündelt an die Umgebung abstrahlen. Diese Strecke entlang des Plöner Sees verlangte den Teilnehmenden noch einmal alles ab. Bedauerlicherweise hatten daher die allermeisten Läufer sicherlich keinen Blick für die Schönheit des anliegenden Sees und der darum liegenden Landschaft.

Trotz der Anstrengung der Sonnenstrecke über den Strandweg mussten vor dem Ziel noch die Treppen des Pasterstiegs bezwungen werden bevor die Ziellinie endlich in Sichtweite war.

Geschafft … aber wer noch nicht genug hatte, startete gleich durch in die zweite Runde … und in die dritte! Der Rekordhalter schaffte es, trotz des warmen Wetters tatsächlich 6 Runden zu laufen: 6 mal 2,5 km also insgesamt 15 km. Nicht schlecht für einen warmen Samstagvormittag.

Um 12:00 Uhr fand die gelungene Veranstaltung mit der Auslosung der gespendeten Gewinne ihren verdienten Abschluss.

In der Verlosung waren ein Galadinner mit Übernachtung im Hotel Hohwachter Hof, Eintrittskarten für das Bachkonzert in der Plöner Nikolaikirche sowie - ein toller Gewinn bei dem warmen Wetter – zwei Gutscheine für einen Familiennachmittag in der Wassererlebniswelt Weißenhäuser Strand. Hinzu kam von der Tourismus-Information Plön ein Rucksack mit Picknickutensilien.

Kurz vor 13:00 Uhr bedankte sich der Veranstalter Dr. Tomas Quack bei allen Teilnehmenden und beendete eine rundum gelungene Veranstaltung an einem herrlichen Sommertag.

(Jürgen Müller)

Fotos unter Bilder

Die verdienten Sportler des Kreises Plön aus 2021 ab der Norddeutschen Meisterschaft haben wir in diesem Jahr in das Gildehus der Schellhorner Gilde eingeladen.
Frank Köpke als stellvertretender Vorsitzender begrüßte unsere Landrätin Stephanie Ladwig als Schirmherrin, den Kreispräsidenten Stefan Leyk als Schirmherrn, Ralf Reikat als Vertreter des Sponsors Förde Sparkasse, die Sportlerinnen und Sportler sowie alle weiteren Teilnehmer.

Unsere Landrätin Stephanie Ladwig würdigte in ihrem Grußwort die Verdienste unserer erfolgreichen Athleten in 2021 als außerordentliche Leistungen auf überregionalem Niveau.
Sie richtete ihren Dank auch an all diejenigen, die im Hintergrund der Sportler tätig sind. Trainer, Eltern, Lehrer und die ehrenamtlichen Kräfte der Vereine, die für die Trainingsbedingungen sorgen.
Der politische Kreis Plön finanziert die Arbeit des Kreissportverbandes mit einem festen Vertrag über 194.000 Euro jährlich und zusätzlich die Schwimmförderung und Fahrtenmittel. Diese Summe sei sehr gut investiertes Geld für den Sport im Kreis. „Und wenn man betrachtet, dass mehr als 40.000 Sportler in unseren 148 Sportvereinen trainieren und Gemeinschaft erleben, dann ist das ein ganz wichtiger Beitrag für unser aller Gemeinschaft gerade in diesen Zeiten.“

58 Sportler - 90 Titel und Platzierungen
unterteilt in 33 x Norddeutscher Meister, 22 x Deutscher Meister, 14 x Deutscher Vizemeister, 13 x den 3. Platz bei einer Deutschen Meisterschaft, 2x Europameister, 1 x Weltmeister, 1 x Vizeweltmeister und 1 x den 3. Platz bei der Weltmeisterschaft galt es zu ehren.
Neben einer Ehrenurkunde erhielten die Sportler einen Glaspokal und als Präsent eine Solar-Powerbank.

Gänzlich überrascht von einer ganz anderen Ehrung, nämlich als Sportler des Jahres 2022  war der 81-jährige Günter Sackner.
Er hat in diesem Jahr nicht nur das 50 goldene Sportabzeichen abgelegt, er ist auch immer noch aktiver Obmann zur Abnahme des Sportabzeichens. Motiviert sämtliche Sportler seines Vereines das Deutsche Sportabzeichen zu machen und ist hierbei auch sehr erfolgreich. In diesem Jahr absolvierte er auch noch die Prüfung der Sportabzeichenabnahme für den Behindertensport.
Der Beschluss, ihn zu ernennen, erfolgte beim Vorstand des KSV Plön einstimmig.
Er erhielt eine Ehrenurkunde und eine gravierte, silberfarbene Stoppuhr.

Die musikalische Untermalung der Ehrung übernahm die Kreismusikschule Plön.

Wir bedanken uns nochmals für ein sensationelles Büffet beim Team des Gildehus, das wir im Anschluss an die Ehrung genießen konnten.

Die Hauptpersonen der einzelnen Sportarten mit ihren sportlichen Einzelleistungen finden Sie
hier
Die Fotos zur Ehrung unter Bilder

Vielen Dank für das Vertrauen!

In diesem Jahr fand der Verbandstag für unsere Vereine und Verbände beim Heikendorfer SV statt.
Beginnend mit der Begrüßung durch unsere Vorsitzende Gerlinde Müller folgten nach Grußworten des stellvertretenden Kreispräsidenten Norbert Maroses, dem Vize-Präsidenten des Landessportverbandes S.-H. Dr. Thomas Liebsch-Dörschner, dem Bürgermeister der Gemeinde Heikendorf Tade Peetz, dem Vereinsvorsitzenden des Heikendorfer SV Gerhard Will, die Ehrungen.

Den Breitensportpreis verliehen die Fachverbände nach Beschluss im Mai auf Vorschlag des Vorstandes dem TSV Selent.

Als verdiente Ehrenamtler aus den Vereinen erhielten die Ehrennadel des KSV Plön in
Bronze – Dietmar Luckau (TSV Klausdorf), Matthias Biss (SC Kalübbe) und Regina Bieber (TV Grebin).

Dietmar Luckau  Matthias Biss  Regina Bieber
D. Luckau - J. Müller                        M. Biss - G. Müller                         R. Bieber - G. Müller

Gold – Frank Köpke (Preetzer Keglervereinigung).
Frank Köpke  FT Preetz Ralf Löhndorf  Konrad Gromke
F. Köpke - R. Lindner                      FT Preetz - R. Löhndorf               Konrad Gromke - TC Hagen

Den Hans-Korth-Integrationspreis erhielt für 2021 die FT Preetz und für 2022 der TC Hagen.
Anschließend folgten die Aussprachen und Abstimmungen über die im Verbandsheft zusammengestellten Berichte, die Kassenberichte für 2020 und 2021 sowie die Vorausplanungen für 2022 und 2023 und als sehr großes Thema die Änderung der Satzung, Finanzordnung, Geschäftsordnung und der Ehrenordnung.

In ihren Ämtern bestätigt bzw. neu gewählt wurden Frank Köpke als stellv. Vorsitzender, Ruth Lindner als Beauftragte für Aus- und Fortbildung, Christian Heindorf als Beauftragter für das Deutsche Sportabzeichen und Angelika Beuck als Beauftragte für EDV und Öffentlichkeitsarbeit.

Als Kassenprüfer schied nach vier Jahren Frank Otto (Preetzer Keglervereinigung) aus, dieses Amt übernahm Carsten Doose (SG Kühren). Für zwei Jahre wurde Mareike Lötzsch (Kreishandballverband Plön) gewählt. Das Amt des Ersatzkassenprüfers wechselte zu Bodo Hartmann (SC Lütjenburg).

Für die Ausrichtung der Arbeitstagung 2023 meldete sich der TSV Schönberg, der Verbandstag 2024 wird beim Preetzer TSV stattfinden.

Wir Vorstandsmitglieder des Kreissportverbandes bedanken uns für die hervorragende Bewirtung bei den Pächtern des Heikendorfer SV, das ausgesprochene Vertrauen unserer Mitgliedsvereine und -verbände und des politischen Kreises Plön.

Weitere Fotos unter Bilder